Ergotherapie-Behandlung: Rezept und Dauer

Woher bekommt man eine ergotherapeutische Verordnung oder ein Rezept?
Die ergotherapeutische Behandlung ist ein ärztlich zu verordnendes Heilmittel. Der Facharzt oder der Allgemeinmediziner führt eine Erstdiagnostik durch und stellt bei eventuellen ergotherapeutischen Symptomatiken eine Verordnung aus. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten je nach individueller Vertragsvereinbarung.

Nähere Informationen können Sie auch unter: www.heilmittelrichtlinien.de nachlesen.

Bitte beachten Sie, dass ich momentan nur Privatpatienten und Selbstzahler abrechnen kann.

Dauer und Zeitraum einer ergotherapeutischen Behandlung
Das erste ergotherapeutische Rezept hat normalerweise zehn Behandlungseinheiten. Bei einer weiteren Verordnung folgen weitere zehn Therapieeinheiten. Behandlungsdauer wird je nach Patient individuell bestimmt. Die Behandlungsdauer beträgt zwischen 30-60 Minuten. Hausbesuche werden vom Arzt verordnet, wenn dieser notwendig ist.

Die Therapiestunden finden in der Regel ein bis zwei mal pro Woche statt und es gibt feste Termine. Nach einem ersten Kennenlernen und Aufnahmegespräch, findet eine entsprechende ergotherapeutische Befundung statt. Sie werden immer in Ihre oder Ihres Kindes nächsten Therapieziele und Planungen mit einbezogen.